Wie kann ich MPEG2 schneiden?

Themenübersicht > Computer     Veröffentlicht von: Gabriel -  30. November 2011

Kostenpunkt: kostenlos
Schwierigkeit: sehr einfach
Anmerkungen: Der englischsprachige VideoReDo Plus ist ein ganz besonders einfach zu bedienendes Videoschnittpro gramm, welches allerdings nur als für 21 Tage kostenlos zur Verfügung steht. Nach Ablauf der Testphase zahlt man für die Weiternutzung eine Registrierungsgebühr von 50 Dollar.
1
VideoReDo Plus bekommt man als Testversion unter www.chip.de/downloads/VideoReDo-Plus_14130697.html.
2
Das Programm installieren und dann starten.
3
Zum Öffnen einer MPEG2 geht man auf “File” “Video open …”.
4
Das Video wird nun im Vorschaumonitor und unten auf der Zeitleiste angezeigt.
5
An der Zeitleiste befinden sich jeweils ein oberer und ein unterer Schieberegler.
6
Zur Grobsuche der ersten Schnittstelle den oberen Regler nutzen.
7
Um den bildgenauen Schnittpunkt festzulegen, nun den unteren Regler ziehen. (Feinjustierung)
8
In der Mitte wird zusätzlich die Zeit angezeigt.
9
Zum Festlegen bzw. Markieren des Startpunktes klickt man auf den Button für Auswahlbeginn (Mark in) links neben dem Zeitfenster.
10
Dann wieder mit Hilfe der beiden Schieberegler zum Schnittendpunkt gehen und an der gewünschten Position den Button für Auswahlende (Mark out) rechts neben dem Zeitfenster drücken.
11
Der markierte Bereich wird nun mit einem Klick auf den Ausschneide-Button (Cut Selection) vorgemerkt und rot unterlegt.
12
So kann man gleich anschließend weitere Schnitte nach dem selben Muster vornehmen oder die Markierungen im Vorschaumodus überprüfen bzw. korrigieren.
13
Zum Korrigieren klickt man auf das Filmstreifensymbol direkt neben der Lautstärkeskala.
14
Die Zeitleiste wird nun entsprechend detaillierter und mit allen getätigten Markierungen angezeigt.
15
Um störende Werbung automatisch zu finden, nutzt man die Ad-Detective-Funktion.
16
Damit wird die Werbung nicht nur erkannt, sondern gleichzeitig markiert und zum Ausschneiden vorgemerkt.
17
Abschließend klickt man auf „Save As….“ und legt den Speicherort sowie den Namen der neuen MPEG2 Datei fest. Fertig!
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung