Wie sollte man eine Präsentation gestalten?

Themenübersicht > Computer     Veröffentlicht von: Gabriel -  12. September 2011

Was man braucht: Vorbereitungszeit, etwas Übung und die entsprechenden Präsentationsmittel.
Kostenpunkt: Hängt stark von den eingesetzten Präsentationsmitteln ab.
Schwierigkeit: Mittel
Anmerkungen: Bei einer Präsentation muss man sehr viele Dinge beachten. Trotzdem gibt nicht die eine wahre Präsentationsmethode. Vielmehr gibt es verschiedene Ansatzpunkte, die man dem Thema, den Zuhörern und anderen Faktoren entsprechend einsetzen und anpassen kann.
Ein wichtiger übergeordneter Ausgangspunkt jeder Präsentation wird durch die sogenannte AIDA – Regel gut beschrieben. In folgender Reihenfolge sollte man demnach jede Präsentation gestalte: 1. Attention: Aufmerksamkeit erzeugen, 2. Interest: Interesse binden, 3. Desire: Wunsch erzeugen, 4. Action: Zur Handlung anregen.
2
Als erstes sollte man sich vor einer Präsentation den Zuhörern vorstellen. Dabei sollte man nur seinen Vor und Nahname, nicht aber seinen Titel wie beispielsweise Dr., Prof., Herr, Frau nennen.
3
Die Anfangsphase ist oftmals die wichtigste. Hier kann man mit etwas Übung und Geschick der ganzen Situation eine entspannte Atmosphäre verleihen. Durch beispielsweise einen, der Situation angemessenen, Witz kann man nicht nur beim Publikum, sondern vor allem bei sich selbst, die Anspannung lösen. Der Einsatz solcher Dinge sollte aber sehr bedacht vorgenommen werden.
4
Nachdem man sich vorgestellt hat, muss man den Zuhörern den Ablauf der Präsentation erläutern. Hier muss man natürlich als erstes den Titel des Themas nennen. Anschließend sollte man dann mit einem Überblick (Agenda) verdeutlichen, wie man das genante Thema präsentieren möchte.
5
Im Groben besitzt auch eine Präsentation die gängige Dreigliederung: Einleitung, Hauptteil und Schluss.
Auch zum detaillierten Aufbau dieser drei Hauptpunkte gibt es sehr viele verschiedene Ansätze. Egal wie man seine Präsentation aufbaut, die Reihenfolge der einzelnen Punkte sollte immer logisch und nachvollziehbar sein und sich an der AIDA-Regel ausrichten.
6
Neben den Inhaltlichen, ist auch die Gestaltung der Folien oder anderer Präsentationsmittel entscheidend. Hierzu noch einige Punkte: Pro Folie sollte man nicht länger als 2 Minuten sprechen. Die Folien sollten in einem einheitlichen Bild und Schrifttyp gestaltet werden. Man sollte immer die Folien durchnummerieren. Auf den Präsentationsmitteln dürfen keine Abkürzungen verwendet werden, die nicht erklärt werden. Auch sollte man darauf achten, dass man nicht mehr als sieben Punkte auf einer Folie platziert und auch über das Notierte hinausgehend Sachen anspricht.
7
Ein interessanter Punkt, den man ebenfalls beim Aufbau der Folien berücksichtigen kann, ist die durchschnittliche menschliche Blickfolge (Siehe Bild). Demnach fängt das menschliche Auge bei einer Grafik oder Bebilderung links oben an und geht dann über die obere rechte Ecke in die Mitte und abschließend in die rechte untere Ecke. Aus diesem Grund sollte man das Wichtigste immer links oben platzieren.
8
Abschießend lohnt es sich noch auf einen festen Stand, eine kräftige und klare Stimme, regelmäßigen Blickkontakt mit den Zuhörern und ein selbstbewusstes Auftreten zu achten.
Wenn man all diese Punkte berücksichtigt und angemessen einsetzt, wird einem sicher eine sehr gute Präsentation gelingen.
Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du hier: Nächste Anleitung